Wenn das süßeste Blumenmädchen "Ja" sagt - die standesamtliche Trauung von Jacklyn von Blumen Hansel

Wie sieht es wohl aus, wenn eine Blumenfee aus unserer Hochzeitsbranche plötzlich selbst "Ja" sagt und einen Teil der Ausgestaltung der eigenen Hochzeit selbst übernimmt?

Diese und weitere Fragen beantwortet euch die zauberhafte Jacklyn von Blumen Hansel in diesem so besonderen Blogartikel selbst. Jacklyn hat mit ihrem Liebsten nämlich vor wenigen Wochen ihre traumhafte standesamtliche Hochzeit gefeiert und was soll ich sagen? Die Bilder sind ein wahr gewordener Traum!


Jacklyn ist übrigens auch eine leidenschaftliche freie Traurednerin. Schaut mal hier auf ihrem Instagram-Profil vorbei!


Wie schön, dass nun fleißig für die große Hochzeit im September geplant wird und der Hochzeitsblog mit Liebe kreiert ist außerordentlich stolz, euch auch diese Eindrücke exklusiv zeigen zu können!


Ich muss an dieser Stelle aber durchaus betonen, dass ich Jacklyn nicht nur als Kollegin, sondern auch als Menschen überaus schätze und lieb gewonnen habe und ich mich jedes Mal freue, wenn wir uns auf einem Hochzeitsevent, einer Hochzeitsmesse oder einfach mal bei ihr im wundervollen Atelier von Blumen Hansel in Duisburg auf einen Kaffee treffen!


In einem kleinen aber feinen Interview beantwortet Jacklyn die wichtigsten Fragen rund ums Kennenlernen, den Heiratsantrag und natürlich alle wichtigen Details zum Thema Hochzeitsfloristik! Seid ihr auch so gespannt wie ich?



Wie habt ihr euch kennen gelernt?


"Auch heute schmunzeln wir noch sehr oft über den Moment, als ich Patrick zum ersten Mal gesehen habe. Patrick ist nach den Sommerferien zum Start in die 10te Klasse auf meine Schule gewechselt. Als er durch das Tor gelaufen kam, habe ich zu meiner Freundin nur gesagt "Oh mein Gott, wer ist das denn?" Für mich war es wirklich eine Verliebtheit auf den ersten Blick.

Ich bin damals sogar Umwege in der Schule gelaufen, nur um an seinem Klassenraum vorbeilaufen zu können. Denn leider brauchen "Jungs" manchmal etwas länger. Erst durch einen ähnlichen Freundeskreis und gemeinsame Unternehmungen hat sich dann auch Patrick in mich verliebt. Meine Oma gab dem Ganzen damals einen deutlichen Schub, als sie Patrick an der Geburtstagsfeier zu meinem 18.Geburtstag (14.09.2006) einfach fragte "Wissen Sie eigentlich, wie sehr meine Enkeltochter in Sie verliebt ist?" Ich bin damals natürlich vor Scham fast gestorben, aber meine Oma konnte meine Schwärmerei glaube ich einfach nicht mehr ertragen :D"


"Patrick und ich hatten dann eine aufregende, wilde und emotionale Jugendliebe und sind 2013 sogar in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen und haben uns unsere französische Bulldogge "Helga" gekauft. Jedoch waren wir einfach viel zu jung und mussten uns privat, wie beruflich erst noch finden. Wir haben uns dann im Mai 2014 in aller Freundschaft getrennt, weil wir eben das nur noch waren. Doch die tiefe Verbundenheit, die unsere Liebe auch heute sehr stark ausmacht, riss nie ab. Wir hatten in unseren fast 4 Jahren der Trennung nie einen neuen Partner und hatten immer wieder Kontakt. Ich bin in dieser Zeit nach Düsseldorf gezogen und habe fleißig an meiner beruflichen Karriere gearbeitet. Patrick ist bei seinen Eltern als Friedhofsgärtner eingestiegen. Als meine Oma im November 2017 gestorben ist, ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Noch im Krankenhaus wollte ich sofort zu Patrick. Meine beste Freundin, die bei mir war, hat ihn dann angerufen und er ist sofort noch ins Krankenhaus gekommen. Ich bin dann wirklich in eine tiefe Trauerphase gefallen und Patrick war immer für mich da Es fühlte sich einfach alles so vertraut und einfach gut an. Wir haben uns dann eher "heimlich" getroffen, weil wir für uns selbst herausfinden wollten, was das genau zwischen uns ist. Denn für unsere Familien und Freunde war immer schon klar, dass wir irgendwann mal heiraten werden. Nach einem gemeinsamen Urlaub im Juli 2018 haben wir es dann wieder offiziell gemacht und sind bereits im Januar 2019 in unsere gemeinsame Wohnung über den Blumenladen gezogen."



Wie sah der Heiratsantrag aus?


"Wir sind gemeinsam mit unseren Trauzeugen (Patricks Cousine und ihrem Mann) an Ostern 2019 in den Kurzurlaub nach Holland gefahren. Die Eltern meines Mannes und auch die Eltern seiner Cousine haben dort in der Nähe von Callantsoog einen festen Campingwagen stehen. Wir haben am Strand zu Abend gegessen und wollten dann noch etwas spazieren gehen.

Patrick und der Mann meiner Freundin sind mit unseren Hunden (Patrick hat sich während unserer Trennung eine weitere französische Bulldogge gekauft) etwas vorgelaufen. Plötzlich blieben die Beiden etwas abseits stehen und unser Hund Helga trug ein Schleifenband, an dem auch mein Verlobungsring war. Patrick kniete sich ganz klassisch in den Sand und ich habe natürlich Ja gesagt :)

Es war für mich wirklich ein ganz besonderer Moment und er hätte am Strand von Callantssog im Sonnenuntergang nicht schöner sein können. Im Antrag sagte Patrick zu mir, dass er mich nicht nochmal gehen lassen werde!"



Gab es ein Hochzeitsmotto oder ein besonderes Konzept?


"Die Urgroßeltern meines Mannes haben Blumen Hansel bereits vor 60 Jahren gegründet. Die Großeltern meines Mannes haben das Geschäft damals direkt mitgeführt und vor rund 25 Jahren an die Eltern meines Mannes übergeben."


"Wir sind demnach die vierte Generation Blumen Hansel."


Ich habe mich schon immer sehr gerne mit dem Thema Hochzeiten beschäftigt. 2018 habe ich dann den Entschluss gefasst, freie Traurednerin zu werden und auch das Hochzeitsthema stark im Blumenladen forciert. Meine Schwiegereltern waren von Beginn an sehr offen und haben all meine Ideen immer sehr stark unterstützt. Ich habe sie und auch alle Floristinnen sehr mit meiner Leidenschaft angesteckt. Da Blumen Hansel sehr von seinen Stammkunden lebt, haben wir in 2019 erste Digitalisierungsschritte aufgenommen (neues Logo, erste Website etc.) und uns gemeinsam Konzepte überlegt. Aus unseren Blumenkonzeptgesprächen ist mittlerweile eine Art Alleinstellungsmerkmal geworden, welches unsere Kundinnen sehr schätzen.

So gestalten wir vor jeder Hochzeit einen Probebrautstrauß und auch einen Probetisch gemeinsam mit dem Paar, welches uns im Vorfeld seine Blumenwünsche mitgeteilt hat.

Wir lernen in jeder Saison dazu und ich habe so viele neue Ideen für das kommende Jahr!"


"Wenn du dann als Traurednerin und Hochzeitsliebhaberin einen Antrag bekommst, dann ist das Gute, aber auch Fatale daran, dass du bereits eine komplett gefüllte Pinterestgalerie hast :D

Nachdem unsere Hochzeitslocation in der Villa Blanca feststand und die Stilistik dort eher "elegant und fein mit Silberakzenten" ist, war mir als absoluter Boho-Liebhaber klar, dass ich zwei unterschiedliche Konzepte gestalten möchte.

Im Ursprung hatten wir (vor Corona) geplant, nach unserer standesamtlichen Trauung am 20.06.20 am Abend einen großen Polterabend (Polterhochzeit) in einer Scheune zu feiern.

Das Blumenkonzept mit viel Eukalyptus, Pampasgras, Proteen und Nelken in Karamelltönen stand bereits sehr schnell. Wirklich lange haben wir auch an dieser Variante festgehalten und sind erst im Mai in die Aufstellung eines Plan B´s gegangen. Das sich dieser Plan B nicht nach einem Plan B anfühlen würde, habe ich bereits sehr schnell gemerkt."


"Meine Schwiegereltern haben wirklich einen wunderschönen Garten und hier konnte ich meinem Boho-Konzept weiterhin freien Lauf lassen. Als Hochzeitsliebhaber, war es mir jedoch sehr wichtig, dass alles auch richtig zusammen passt. Ich liebe es, Tafeln einzudekorieren und deshalb war es sehr schnell klar, dass ich mir bei der lieben Imke das Mobiliar leihen werde. Im restlichen Garten habe ich dekorationstechnisch alles eingepackt, was ich aus unserer Verleihliste liebe."


"Boho ist für mich nicht nur ein Trend, es ist ein Lebensgefühl."


"Es ist leicht, ungezwungen, lebendig und voller Wärme sowie Farbigkeiten. Und welch schöneres Motto könnte man sich für eine Hochzeit und eine Gartenparty wünschen? Jeder in meinem Familien- und Freundeskreis hat gespürt, dass diese Dekoration und diese Feier wirklich Ich bin. Und ich denke jeder hat auch genau dieses Zusammenspiel von mir erwartet. Deshalb ist es für mich umso interessanter und aufregender, dass wir bei unserer Hochzeit im September viel traditioneller unterwegs sein werden."


"Bezogen auf die Blumendekoration fand ein sehr emotionaler Moment bereits einen Tag vorher beim Binden meines Brautstraußes statt. Diesen hat mir nämlich meine Schwiegermutter gebunden und wir hatten beide solche Freudentränen in den Augen."



Was war der schönste Moment am Hochzeitstag? Bzw. die schönsten Momente?


"Auch wenn es sich komisch anhört und mich viele in unserer Branche jetzt verfluchen, aber durch Corona ist unser Hochzeitstag vielleicht noch besonderer geworden. Es war das Gefühl gleich nach dem Aufstehen, dass einem dieser Tag nun niemand mehr wegnehmen kann. Keine neuen Bestimmungen, alle neuen Pläne gehen auf, wir heiraten heute!

Im Tagesverlauf war es wirklich die Summe der Momente, die uns unsere Familien und Freunde beschert haben. Jeder hat so viele Ideen und Mühe hineingesteckt und diesen Tag, trotz Corona, so wunderschön wie möglich zu gestalten. Auch wenn ich mir im Vorfeld oft anhören durfte, dass ich ja sowieso schon alles geplant hätte, gab es an diesem Tag noch so viele Überraschungen."



Habt ihr einen Tipp für künftige Brautpaare?


"Als Tipp für künftige Brautpaare oder Bräute, die ebenfalls sehr in der eigenen Hochzeitsplanung aufgehen, ist : Positionen oder Dinge bewusst los zu lassen. Bei unserer großen Hochzeit im September habe ich Dinge, auf deren Erfüllung ich absolut durch andere Personen vertrauen kann, bewusst abgegeben. Positionen, wie die der Gestaltung der Candy Bar, der Notfallkörbchen in den Toiletten und Mitgestaltung in der Trauzeremonie / beim Tagesablauf. Hier sollte jede Braut sich einmal selbst reflektieren und abwägen, wem sie durch die bewusste Delegation eine wahre Freude macht. Auch das Gefühl, welches man damit diesen Personen schenkt ist sehr wertschätzend und eine wahre Freude. Der Tag ist so schnell vorbei, versucht Euch bewusst Freiräume zu lassen und überladet den Tag nicht mit Agendapunkten."


Was dürfen wir von eurer Hochzeit im September erwarten? Verrätst Du ein paar kleine Sneak Peaks?


"Das Motto unserer Hochzeit im September ist Greenery-Wedding. Wir hoffen sehr, dass das Wetter sonnig ist, damit unsere freie Trauung unter einem großen Baum stattfinden kann. Ich freue mich so sehr auf unsere freie Trauung und habe auch unserer Traurednerin sehr viel Freiraum gelassen, denn auch hier möchte ich mich, wie jede andere Braut einfach fallen lassen und den Moment genießen."

Fotografie: behappywedding

Mobiliar: Yes Please Rentals

Blumen & Dekoration: Blumen Hansel

Weitere Dekorationsartikel: behappy weddingstore und Nejla Wedding

Torte: Sandra Haase

Make-Up: Schönheitskonzept

Brautkleid: Ivy&Oak via Breuninger

Makramee-Brautstrauß-Wrap: Makramee by Sarina

Blumenzweig Zweig Logo Hochzeitsblog Hochzeiten Hochzeitsdesign

©2020 mit Liebe kreiert - HOCHZEITSBLOG 

Maja und Henri - MAMIBLOG