Marcel & Markus - eine Traumhochzeit mit sehr persönlichem Einblick in die emotionale Traurede

Das gab es auf dem Blog noch nie! Wir zelebrieren die Liebe mit gleich 2 (!) Prämieren auf dem Blog: Zum einen darf ich euch voller Stolz und Vorfreude die erste gleichgeschlechtliche Hochzeit - liebevoll festgehalten von Fotografin Jennifer Kraemer - auf dem Hochzeitsblog präsentieren (das wurde aber auch höchste Zeit!) und zum anderen dürft ihr ganz exklusiv einen Auszug aus der Traurede von unserem wundervollen Hochzeitspaar Marcel & Markus lesen...WOW!


Wie wichtig es ist, dass sich Hochzeitsredner und Hochzeitspaar vor dem großen Tag persönlich kennen lernen und sich über die wichtigsten Meilensteine im Leben zweier Menschen unterhalten, zeigt die Trauung von Marcel & Markus. Das Kennenlernen, gemeinsam durchlebte Höhen und Tiefen oder der Heiratsantrag - all die bedeutsamen Stationen, die das Leben für Verliebte bereit hält, machen aus einem Liebespaar das, was es ist und wofür es und ihre Liebe steht. Genau dies sollte ein Trauredner in seiner Rede zum Vorschein bringen. Mit eigenen Worten gibt der Trauredner die Geschichte eines Paares wieder, die Liebe, die beide miteinander für die Ewigkeit verbindet. Da bedarf es besonders ausgewählter Worte...


"„You raise me up“ heißt übersetzt „du ermutigst mich“. Das Lied beschreibt indirekt die Vollkommenheit, die man gegenüber einem anderen Menschen empfindet, wenn man genau sein Gegenstück gefunden hat. Diese Vollkommenheit ist auch heute der Grund warum wir uns hier zusammengefunden haben. Euch liebes Hochzeitspaar, euch liebe Trauzeugen, liebe Familie und Sie, verehrte Gäste, möchte ich mit großer Freude recht herzlich willkommen heißen (...).


Lieber Marcel, Lieber Markus, „Wenn zwei Menschen sich lieben, bedeuten Schwierigkeiten keine Hindernisse.“

Diese Worte haben für Markus und Marcel nicht nur eine ganz besondere Bedeutung, sondern beide füllen diese Worte auch schon seit 13 Jahren mit Liebe und Leben.

13 Jahre Partnerschaft ist eine lange Zeit in der man sich gut kennenlernen kann. Eine Zeit in der ihr euch auf Herz und Nieren geprüft habt.

Aber erst einmal auf Anfang und wir beginnen im hohen Norden.


2005 haben sich die beiden in Hamburg kennengelernt und wie es sich für ein modernes Paar gehört auf digitalem Wege, über eine Partnerbörse. Die anfängliche Neugier hielt sich bei Marcel in Grenzen aber die Hartnäckigkeit und Neugier von Markus zahlte sich aus und führte zu einem ersten Treffen am nächsten Abend. Ort des Geschehens war die WG-Party von Markus seiner Schwester. Die selbsternannte Coolness von Marcel schwand sofort, als er das erste Mal Markus live gesehen hat. Unerwarteter Weise traf Marcel bei Markus auf einen Mann, der sofort sein Interesse entfachte. Panik stieg ihn ihm auf! Cool bleiben schien die Devise, sich nur nichts anmerken lassen, schließlich bin ich ja der Ältere von uns beiden ;)

Im Vergleich zu heute, fiel die damalige Begrüßung ungewöhnlich rasch und mager aus. An dieser Stelle zitiere ich Marcel, dessen Worte waren „Hey, haben wir es ja doch noch geschafft uns heute zu sehen“.

Markus schien es nicht anders zu ergehen und abgesehen von einem schüchternen „finde ich auch“, verlief die Kommunikation sehr einsilbig und beide waren eher damit beschäftigt ihren Herzschlag zu kontrollieren.

Auf der besagten Feierlichkeit angekommen, warteten 15 angeheiterte Frauen und der bereitgestellte Alkohol sollte auch die Anspannung zwischen den beiden ein wenig lösen. Die Rechnung ging auf! Und der Anfang einer wunderschönen Liebesgeschichte nahm seinen Lauf.


Es gibt wenige Paare, die von Anbeginn sagen, diese Beziehung soll für immer sein. Doch die beiden meinten es ernst. Bereits 1,5 Jahre später, genau heute vor 13 Jahren ließen sie ihre Lebenspartnerschaft in Hamburg eintragen. Denn eine offizielle Hochzeit war in der damaligen Zeit leider noch nicht möglich.

Nicht zu Letzt aus diesem Grund, ist dieses heutige Datum so besonders für die beiden!

Marcel ist ein absoluter Wirbelwind, scheint gerade einmal Ebbe, erzeugt er gerne die wilde Flut. Markus hingegen symbolisiert den Ruhepol und schafft es durch seine gelassene Art keinen Orkan entstehen zu lassen. Beide ergänzen sich wunderbar und vielleicht sind genau diese Gegensätzlichkeiten die Antwort auf ihre grandiose Beziehung.

Nach einer tollen Zeit in Hamburg, begann für beide 2017 ein neuer Lebensabschnitt. Auf zu neuen Ufern und die Elbe wurde durch den Rhein getauscht. Markus und Marcel zogen nach Düsseldorf und die Freude auf die alte, neue Heimat war groß. Fortan wurde Moin, Moin durch „Düsseldorf Helau“ ersetzt ;)

Die gemeinsame Zeit wird geprägt durch Urlaube, wie zum Beispiel eine Reise nach New York, aber auch viele unvergessliche Abende mit Freunden, die wie sicher so einige von euch bestätigen können, in einer wilden Sause enden können ;)

So sind es genau diese Momente, an denen die beiden ihre Gastfreundschaft und Herzlichkeit mit anderen teilen, ganz egal, ob es langjährige Freunde sind oder Fremde die am Abend als neue Freunde verabschiedet werden. Genau zu so einem Menschen darf ich mich zählen und möchte euch an dieser Stelle einmal Danke sagen für all die schönen Augenblicke, die wir bisher erleben durften.

Letztes Jahr wurde Ihr gemeinsames Glück durch den niedlichen Hund Max perfekt und für sie die kleine Familie komplett. Max eroberte die Herzen von Markus und Marcel im Sturm und stellt das Leben der beiden manchmal ganz schön auf den Kopf. Ein Städtetrip oder Urlaub muss nun, mit dem kleinen Dackel gut vorbereitet werden.

Auch der Besuch der Hundeschule stand bei Wind und Wetter auf dem Programm. Max fühlt sich pudel- oder besser dackelwohl bei den beiden und ist ein fester Bestandteil in Markus und Marcels Leben. Man darf sagen, er macht die 3Ms komplett ;-).

Nicht nur der kleine Hund Max bringt Leben in die Bude, auch Markus und Marcel sind ein besonders gastfreundliches Paar.


Die Beiden haben immer ein offenes Ohr und sind für jede Schandtat zu haben. Als schönes Beispiel möchte ich gerne an den letzten Geburtstag von Marcel erinnern. Hierzu luden beide zu einem netten Umtrunk mit dem Motto „o'zapft is“ ein und erwartet hat uns ein zweites Münchner Oktoberfest. Hier allein zeigt sich mit wie viel Leidenschaft und Herzblut die beiden ein Projekt umsetzten und ein „geht nicht“, gibt es fast nie!

Aber neben Sonnenschein, folgt auch mal Schatten. Markus und Marcel hatten gerade zu Beginn ihrer Beziehung mit Gegenwind zu kämpfen und ihre Liebe wurde auf die Probe gestellt. Doch beide waren sich sicher – das ist eine Partnerschaft für die Ewigkeit! Die rosarote Brille war dabei kein Hindernis, ganz im Gegenteil, diese Erfahrung hat sie nur noch mehr zusammengeschweißt.


Im Jahr 2014 erlitten die beiden einen sehr schweren Schicksalsschlag, den Tod von Marcels Mama! Dieser Umstand und die damit verbundene Trauer belastetet die Beziehung der beiden sehr. Denn nicht nur Marcel hat seine geliebte Mutter verloren, sondern auch Markus, der primär als zweiter Sohn aufgenommen wurde, musste den Schmerz verarbeiten. In dieser schweren Zeit fand ein Tauziehen ihrer Gefühle statt und es wäre nicht die Geschichte von Marcel und Markus, hätten sie nicht auch dieses Kapitel für sich entschieden und die beiden sind nur noch fester zusammengewachsen!


Ihre Liebe steht auf einem starken Fundament. Durch ihren Zusammenhalt und ihre bedingungslose Liebe meistern sie gemeinsam alle Hürden. Genau das spiegelt sich auch in ihrem Trauspruch wieder.


„Wenn zwei Menschen sich lieben, bedeuten Schwierigkeiten keine Hindernisse!“


Am wichtigsten ist ihnen das gegenseitige Vertrauen und die gemeinsame kostbare Zeit! Sie akzeptieren sich so wie sie sind und gewähren den anderen den nötigen Freiraum.

Als ich Marcel gefragt habe, was das Besondere an Markus ist, sagte er mir, dass er in Markus einen ganz besonderen Menschen gefunden hat. Für Marcel ist Markus ein sehr liebenswerter, verständnisvoller Partner mit der nötigen Portion Humor.


Marcel sagte: Markus ist immer für mich da, wenn ich ihn brauche! Er hat sein Herz am rechten Fleck! Markus ist stets positiv gestimmt und erdet mich, wenn es nötig ist! In Markus habe ich meinen Traummann gefunden!

Ich habe auch Markus zu Marcel befragt. Er sagte, dass Marcel sein Fels in der Brandung ist! Markus hat in dir, lieber Marcel, einen starken Partner gesucht und gefunden und er fühlt sich dir zu tiefst verbunden. Markus liebt an dir deine humorvolle und chaotische Art mit der es nie langweilig wird, dein kreatives Händchen mit dem du euer Zuhause gemütlich machst, und dein riesengroßes Herz!

Beide haben eine sehr zuvorkommende und offene Art und es wird bei ihnen nie alltäglich. Beide schauen in die gleiche Richtung und ergänzen sich. Markus ruhige Art bremst Marcel hin und wieder, bevor er sich verzettelt. Marcels leidenschaftliche Persönlichkeit, lenkt Markus von so manchem Arbeits- und Alltagsstress ab.


Ein für immer und ewig, war Marcel und Markus von Anfang klar. Und mit dem Wissen, das seit dem letzten Jahr auch gleichgeschlechtliche Paare ganz offiziell die Ehe schließen dürfen, stand für sie fest, wir heiraten. Und zwar an dem Tag, an dem wir vor genau 13 Jahren unsere Partnerschaft in Hamburg eingetragen haben. Wie schön, dass sich die Zeiten geändert haben und wir uns alle hier 13 Jahre später zusammengefunden haben, um eine offizielle Hochzeit endlich nachzuholen."


Ihr Lieben! Es ist zwar überhaupt nicht meine Art, aber an dieser Stelle spare ich mir jegliche weitere Beschreibung, denn ich bin mir sicher: ihr braucht die Freudentränentaschentücher nun genauso dringend wie ich!


Fotografie: Jennifer Kraemer

Blumenzweig Zweig Logo Hochzeitsblog Hochzeiten Hochzeitsdesign

©2020 mit Liebe kreiert - HOCHZEITSBLOG 

Maja und Henri - MAMIBLOG