Annika & Jessie - eine bezaubernde Liebesgeschichte mit Ausblick auf ihre Hochzeitsplanung für 2021

Ich bin nicht nur unglaublich dankbar für das Vertrauen, dass Jessie und Annika mir und dem Hochzeitsblog "mit Liebe kreiert" entgegengebracht haben, sondern auch unendlich stolz darauf, dass die Liebe dieser beiden wundervollen Menschen nun Teil von diesem Herzprojekt hier geworden ist. Ein ganz besonderes Highlight für mich und für den Blog!


Im Interview haben die beiden bezaubernden Frauen ein paar Fragen beantwortet und die Antworten darauf möchte ich euch an dieser Stelle nicht länger vorenthalten...


Übrigens berichten die beiden bereits von ihren Plänen für ihre Hochzeit im kommenden Jahr und geben somit einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns erwarten wird - denn (Freudensprünge) vielleicht wird die Real Wedding der beiden dann auch hier auf dem Blog zu sehen sein. Ich plane jetzt schon einen großen Vorrat an Freudentränentaschentüchern ein!

Wie habt ihr beide euch kennen und lieben gelernt?

"Kennengelernt haben wir uns ehrlich gesagt eher unromantisch über eine Dating-App. Jessie wohnte zu der Zeit in Essen und ich in der Nähe von Koblenz. Doch schon nach wenigen Nachrichten war uns beiden klar, dass da eine besondere Verbindung zwischen uns besteht und die Nachrichten, die wir uns geschrieben haben, wurden immer länger. Nach wenigen Tagen haben wir zum ersten Mal miteinander telefoniert – 4 Stunden lang (!) – und nach etwas mehr als einer Woche uns zum ersten Mal getroffen. Und zwar war Jessie zufällig mit ihrer Familie bei mir in der Nähe im Urlaub. Dort habe ich sie dann besucht und wir saßen bzw. lagen bis in die Nacht zu zweit auf einer Picknickdecke auf einer einsamen Wiese irgendwo an einem Fluss. Dort haben wir uns dann endgültig ineinander verliebt und uns von da an fast jedes Wochenende gesehen, obwohl ich einige Wochen später nach Heidelberg gezogen bin, sodass die Entfernung noch größer wurde. Dann folgte unsere (recht kurze) Fernbeziehungszeit, die uns so genervt hat, dass wir bereits nach ca. vier Monaten beschlossen haben, dass Jessie alles (Job, Familie, Freunde) in Essen zurücklässt und nach Heidelberg zieht, wo wir dann einige Monate – bis wir in eine größere Wohnung gezogen sind - zusammen auf 32 qm gelebt haben. Das war zwar ziemlich eng, doch meine Mutter meinte einmal: „Wer auf 32 qm zusammenleben kann, der kann es überall." Und da hatte sie definitiv Recht."

Welche Eigenschaften schätzt ihr an der jeweils anderen besonders?

Annika: "Ich schätze an Jessie besonders, dass sie es immer wieder schafft, mich zu überraschen. Die größte Überraschung war definitiv der Heiratsantrag (erzähle ich noch mehr von)! Doch auch im Alltag überrascht sie mich immer wieder. So hat sie mir zum Beispiel schon mal eine Art Schnitzeljagd in der Wohnung gemacht, als sie eine Woche beruflich unterwegs war oder mir letztes Jahr erzählt, wir würden am Wochenende ihre Familie besuchen. Unter einem sehr ausgetüftelten Vorwand mussten wir dann einen Abstecher zum Flughafen machen, wo sie dann parkte und mir verkündete, dass wir das Wochenende nicht in Essen verbringen, sondern jetzt nach Portugal fliegen würden. Und dafür hatte sie heimlich alles gepackt und organisiert.

Jessie: „Annika ist schlicht und weg meine "bessere Hälfte". Sie vervollständigt mich. Sie ist der Grund dafür, warum ich mich in meinem Leben für neue Dinge öffne wie z.B. klassische Musik und das Spielen von Instrumenten. Bin ich mal ungeduldig, so ist sie mein sicherer "Fels in der Brandung" und hilft mir durch jede herausfordernde Situation. Annika ist für mich einfach der liebenswerteste Mensch auf dieser Erde. Mit ihr kann ich über alles reden und lachen und auch in ruhigen Momenten der Stille fühlen wir uns unglaublich wohl beieinander."

Wie sah der Heiratsantrag aus?

"Dass wir heiraten wollten, wussten wir schon und dennoch hat Jessie es auch hier geschafft, mich komplett zu überraschen, denn ich hätte deutlich später mit einem Antrag gerechnet. Sie hatte mich schon über einen Monat im Voraus gefragt, ob ich Lust hätte, mit ihr im Oktober nach Mannheim auf einen Poetry Slam zu gehen. Da sagte ich sofort "ja". Am Abend des Slams meinte Jessie zwei Minuten vor Vorstellungsbeginn, sie müsse noch mal schnell auf Toilette. Das fand ich zugegebenermaßen etwas komisch, denn sie hätte ja auch früher gehen können, aber habe mir trotzdem nichts weiter dabei gedacht. Doch Jessie ging gar nicht auf Toilette, sondern verschwand unauffällig im Backstageraum. Dann kam der Moderator auf die Bühne und die Show begann. Ich war ehrlich gesagt etwas genervt, dass Jessie es nicht rechtzeitig zum Beginn zurück zu ihrem Platz geschafft hatte. Der Moderator begrüßte alle Gäste und kündigte dann einen „special guest" an, der noch vor den Slammern auftreten würde. Und dann wurde Jessie anmoderiert. Als dann tatsächlich meine Freundin auf die Bühne kam (die vorher noch nie auf irgendeiner Bühne gestanden hatte, geschweige denn vor 400 Leuten), blieb mir für einen kurzen Moment das Herz stehen. Jessie kam nach vorne, stellte sich vor und kündigte mit einigen Worten ihren Text an. Und dann trug sie ihren „Slam" vor – eine unglaubliche Liebeserklärung an mich, unsere Beziehung und alles, was wir bisher erlebt hatten. Als sie nach tosendem Beifall wieder zu Wort kam, bat sie mich zu ihr auf die Bühne zu kommen. Ich war zu Tränen gerührt und unendlich aufgeregt, da ich mittlerweile ahnte, was kommt. Und so ging Jessie vor 400 Zuschauern auf die Knie und fragte mich: „Willst du meine Frau werden?" Noch nie in meinem Leben war ich mir bei einem „Ja" so sicher!"

Wie stellt ihr euch eure Hochzeit in 2021 vor? Wird es ein Hochzeitsmotto geben?

"Unsere Hochzeit wird in Form einer freien Trauung mit anschließender Feier stattfinden. Wir wollen diesen einzigartigen Tag gemeinsam mit unserer Familie und unseren engsten Freunden feiern und wollen, dass diese auch in die Trauung eingebunden werden – sei es durch gute Wünsche oder gemeinsames Singen.

Ein konkretes Motto haben wir nicht – wir wollen uns einfach wohlfühlen, entspannen und den Tag genießen."

Was erwartet ihr von der Zukunft? Wie stellt ihr euch euren weiteren gemeinsamen Lebensweg vor?

"Wenn unsere Zukunft so schön, lebendig und abwechslungsreich wird, wie die letzten Jahre, dann sind wir unglaublich glücklich! Wir freuen uns schon sehr darauf, irgendwann eine kleine Familie zu gründen und unsere Liebe an unsere Kinder weiterzugeben."

Gibt es eine Botschaft, einen Impuls, den ihr den Bloglesern mit auf den Weg geben mögt? Eine Lebenserfahrung, die euch sehr wichtig ist und die ihr gern teilen würdet?

"Wir finden es toll, dass mittlerweile auf Social-Media-Kanälen gleichgeschlechtliche Hochzeiten

immer präsenter werden. Dennoch ist es uns wichtig zu betonen, dass wir keine „Homo

Hochzeit" feiern und die „Homo-Ehe" eingehen, sondern einfach eine normale Hochzeit feiern, wie andere Paare auch – weil wir uns genauso lieben, wie andere Paare es auch tun!"



Fotografie: Sylviane Brauer

Paar: Jessie & Annika

Accessories: Marry Me Beautifulsd Brautkleider: Mein Brautkleid Heidelberg Hochzeitslocation: Landgut Lingental Hochzeitsplanung & Konzept: Mona Rubinstein Hochzeitsfloristik & Blumenkranz: Bluetenzauber Ludwigshafen Brautstyling: Laura Posteraro Hochzeitspapeterie: Das Letteratelier

Blumenzweig Zweig Logo Hochzeitsblog Hochzeiten Hochzeitsdesign

©2020 mit Liebe kreiert - HOCHZEITSBLOG 

Maja und Henri - MAMIBLOG